A Review of a New Edition of Bultmann’s Correspondence

Der nun erschienene Briefwechsel Rudolf Bultmanns mit Götz Harbsmeier und Ernst Wolf in den Jahren 1933 bis 1976 ist mehr als ein editorischer Lückenschluss. Wer den Band zur Hand nimmt, bekommt fast alle Fäden in die Hand, die theologiegeschichtlich und kirchenpolitisch Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gesponnen wurden, sowie einen bunten Flecken allgemeiner (Nach-)Kriegsgeschichte obendrein. In der Korrespondenz der drei Professoren lässt sich beobachten, wie der deutsche Protestantismus nach 1945 auf jene Gleise gesetzt wurde, auf denen er sich mehr oder minder bis heute bewegt. Die Politisierung der Kirche oder den andauernden Streit über die Bekenntnisfrage – vieles versteht man nach der Lektüre genauer.

Read the rest.  And read about the book here.

About Jim

I am a Pastor, and Lecturer in Church History and Biblical Studies at Ming Hua Theological College.
This entry was posted in Bultmann. Bookmark the permalink.