Money as the Instrument of Satanic Corruption

„Geld ist das Wort des Satans, durch das er alles in der Welt schafft, wie Gott sich alles durch das wahre Wort schafft.“ (Martin Luther). „Du darfst kein riesiges Maul sein, das alles gierig in sich hineinfrisst und verschlingt.“ (Johannes Calvin). Ob Calvin, Luther oder Zwingli, die Reformatoren würden ohne Zweifel ihr Maul angesichts der Schere zwischen arm und reich nicht halten. Massloses Streben nach Gewinn, millionenschwere Boni, intransparente Geschäfte und Korruption sind aus reformatorischer Sicht damals und heute zu verdammen. Sie argumentierten unterschiedlich, doch alle argumentierten theologisch.

Read the rest in this month’s Schattenwurf Zwingli.