Zwingli’s Road to Reformer

«Humanismus und Schlachtfelder: Zwinglis Entwicklung zum Reformator.»

Uoli Zwingli war schon als noch nicht Fünfjähriger seinen Eltern als offenbar hochbegabtes Kind aufgefallen. Sie schickten ihn zum Onkel nach Weesen in die Schule, denn der war dort Pfarrer. Da blieb Zwingli bis er zehn Jahre alt war. Mehr wissen wir leider nicht. Dann schickten sie ihn nach Basel, da blieb er zwei Jahre, lernte das Trivium, nämlich Grammatik, Dialektik und Rhetorik. Auch darüber wissen wir kaum etwas.

Etc.  A neat little essay.

About Jim

I am a Pastor, and Lecturer in Church History and Biblical Studies at Ming Hua Theological College.
This entry was posted in Zwingli. Bookmark the permalink.

Leave a Reply, but it will be moderated

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s