The Rehabilitation of Erasmus

Ganz Zürich redet während des Reformationsjubiläums von Zwingli. Ganz Zürich? Die Kirchgemeinde St. Peter hat einen anderen Schwerpunkt gesetzt: Sie ruft ein Erasmus-Jahr aus.

«Als geistiger Typus gehört Erasmus zu der ziemlich seltenen Gruppe derjenigen, die zugleich unbedingte Idealisten und durchaus Gemässigte sind», schrieb der Kulturhistoriker Johan Huizinga über Erasmus von Rotterdam. Der niederländische Humanist und Theologe, der von Luther aufgrund seiner eigensinningen Interpretation des Johannes-Evangeliums als «diabolus incarnatus», als fleischgewordener Teufel, bezeichnet wurde, war kein Mann der Extreme. Die Christenheit zu spalten wäre nie in seinem Sinn gewesen. Trotzdem war der uneheliche Sohn eines Priesters eine wichtige Figur für die Reformation.

Zwingli’s still better, and more important. But this essay is quite interesting.

Leave a Reply, but it will be moderated

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s