Today With Zwingli

Zwingli was in Bern for the doings there and wrote his lovely wife to check in on things.

thumb_zwingli-and-wife-2Gnad und frid von gott.

Liebste husfrow, ich sag gott danck, das er dir ein fröliche gburt verlihen hatt. Der welle üns die nach sinem willen ze erziehen verlyhen. Schick miner bäsy j oder ij tuechly sölcher maass und wys, als du sy treyst. Sy kumpt zimmlich, doch nit bagynlich, ist ein frow von 40 iaren,  in alle wys und maass, wie sy meister Iörgen frow beschriben hatt.  Tuot mir und üns allen über die maass guetlich. Bis hiemit gott  bevolhen. Gruetz mir gfatter schaffnerin, Uolmann(!) Trinckler,  schultheiss Effingerin, und wer dir lieb sye.  Bitt gott für mich und uns alle.

Geben ze Bernn xj. tags Ienners.

Gruetz mir alle dine kind; besunder Margreten tröst in minem namen.

Huldrych Zuingli, din huswirt.  Schick mir, so bald du kanst, den tol’ggenrock.

Der frommen Anna Reinhartin ze Zürich, siner lieben husfrowen.

About Jim

I am a Pastor, and Lecturer in Church History and Biblical Studies at Ming Hua Theological College.
This entry was posted in Church History, Zwingli. Bookmark the permalink.