Frank Jehle: Barth’s Lectures on Zwingli

In a new essay on Barth’s lectures on Zwingli, Jehle writes

2004 erschien als Band 40 der Karl Barth-Gesamtausgabe dessen Zwinglivorlesung in Göttingen im Wintersemester 1922/23. Von der gelehrten Welt wurde das Buch bis jetzt nur wenig beachtet. Das ist schade. Die Lektüre lohnt sich.

Dass der Band wenig zur Kenntnis genommen wurde, hat verschiedene Gründe. Zunächst mag abschreckend wirken, dass er mehr als fünfhundert Seiten umfasst. Wer hat dafür Zeit? Anderseits weiss man aus Barths Briefen, dass er selbst unzufrieden mit diesem seinem Werk war. Im Alter hat er sogar von der „Katastrophe … mit Zwingli“ gesprochen. Kurz nach Abschluss der Vorlesung schrieb er an Martin Rade: „Ich erlebte … das Fatale, dass ich mitten im Semester ein wesentlich anderes, ungünstigeres Bild von dem Manne bekam, als ich am Anfang meinte ankündigen zu dürfen …“ Eduard Thurneysen anvertraute er kurz vor Semesterende, dass er „die Freudigkeit zu Zwingli wirklich etwas verloren“ habe. Wer hat nach diesen und ähnlichen Äusserungen Lust, das dicke Buch zu lesen?

It’s a fantastic essay! His conclusion is quite sensible- Barth’s lectures on Zwingli are very much worth your time!

About Jim

I am a Pastor, and Lecturer in Church History and Biblical Studies at Ming Hua Theological College.
This entry was posted in Zwingli. Bookmark the permalink.