Francesca’s Conclusions are Colorful…

The Telegraph has a feature on your friend and mine, Francesca Stavrakopoulou, which begins

She first appeared on television last year in Channel 4’s The Bible: A History, suggesting that Moses did not exist. Her interviewer, devout Catholic Ann Widdecombe, appeared unimpressed.  The Bible’s Buried Secrets, which begins on BBC Two next week, is her first prime time series.  Dr Stavrakopoulou gained a doctorate in theology from the University of Oxford and was a junior research fellow at Worcester College before joining the theology department at the university of Exeter, where she is currently a senior lecturer.  Although she was brought up “in no particular religion” by an English mother and Greek father, she became fascinated by theology as a schoolgirl.

The Swiss Reformed news outlets have picked up the story and observe

Die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt BBC hat eine bekennende Atheistin mit der Produktion einer Bibelsendung beauftragt. Francesca Stavrakopoulou, eine Theologin der Universität in Exeter, wird die Sendereihe «The Bible’s Buried Secrets» (Die vergessenen Geheimnisse der Bibel) präsentieren.  Laut einem Bericht der Tageszeitung «Daily Telegraph» (8. März) bezeichnet sich Stavrakopoulou als Atheistin mit «grossem Respekt vor Religion«. «Als Bibelwissenschaftlerin sehe ich mein Fach als akademische Disziplin an, als einen Zweig der Geschichtswissenschaften. Und als Akademiker lässt man seine religiösen Überzeugungen aussen vor.» Sie sei sich bewusst, dass das Interesse einer Atheistin an der Bibel für manche schwer verständlich sei. «Die Bibel ist eine Sammlung religiöser und sozialer Schriften, die einen grossen Einfluss auf die westliche Kultur hatten.»  In der Sendereihe will Stavrakopoulou auf die Rolle Evas eingehen, die vor allem in der christlichen Tradition unfairerweise als lästige Ehefrau dargestellt werde, die an der Vertreibung aus dem Paradies schuld sei. «Man darf nicht vergessen, dass die Evangelisten männlich waren und in einer sehr männlich dominierten Welt lebten. Frauen wurden als Eigentum und zweitrangig angesehen.»

Francesca is a regular fixture at SOTS and a remarkably intelligent and friendly person.  I wish we got BBC here (and not just BBC lite- BBC America).  I’d love to watch the show (or get the dvd).

1 thought on “Francesca’s Conclusions are Colorful…

  1. Compare the BBC docs with the History Channel, Discovery docs and you will see the difference between night and day. One is enlightening whereas the other two are entertainment, history lite.

    Like

Comments are closed.