What I’m Reading

A tremendous little volume on the thought and theology of Adolf Schlatter– titled

Wohl kaum ein Theologe der letzten 200 Jahre hat so viele bedeutende biblische Einsichten für den Bereich von Theologie und Philosophie eingebracht wie Adolf Schlatter (1852-1938). Drei ausgewiesene Kenner stellen ihn vor: W. Neuer führt nicht nur in Leben, Werk und Wirkung Schlatters ein, sondern beleuchtet außerdem sein Verständnis von Geschichte. J. v. Lübke widmet sich der Wahrnehmung der Wirklichkeit Gottes bei Schlatter und stellt sich damit einem heiß diskutierten Thema. H. Hempelmann arbeitet die hermeneutischen Weichenstellungen Schlatters heraus, die wichtige Impulse für bedrängende Fragen im Umgang mit der Heiligen Schrift geben. Die gegenwärtige Neuentdeckung Adolf Schlatters als eines theologischen Universalgelehrten erfährt hier ihre volle Würdigung.

If you read German, you should read this book.  It’s just simply wonderful.  If you don’t read German, you should.  You can’t really call yourself a theologian or biblical exegete if you don’t read the Four Holy Languages, Hebrew, Aramaic, Greek and German.  Indeed, as James McGrath demonstrates beyond refutability,

One thought on “What I’m Reading

  1. bobcargill 2 Mar 2010 at 12:21 am

    love the pic. stealing it. 🙂

    Like

Comments are closed.